PANZERWELTEN-FORUM

Normale Version: Sandfleckenkrabbe
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Liebes Forum,

hat jemand Erfahrungen zu diesen Krabben?
Kann jemand was zum Platzbedarf bzw. zum Wasserbedarf sagen (reine Wasserkrabbe)?

Danke
M
http://www.panzerwelten.de/forum/thread-2926.html

ich weiß da werden deine Fragen nicht beantwortet, aber vllt kennst du den Thread ja noch nicht, sind zumindest ein paar Infos drin

ah hier hast du die Antwort: Zitat von Ygra "Acanthopotamon panningi und denen brauchst du keinen Landteil einrichten, sie leben komplett aquatil. Lediglich trächtige Weibchen hocken gerne knapp über der Wasseroberfläche, nutzten aber keinen Landteile – daher pro Tier mindestens eine Wurzel oder ähnliches, was über die Wasseroberfläche hinausragt und ansonsten Sand als Bodengrund und ausreichend viele Verstecke im Wasser, so dass die Tiere sich aus dem Weg gehen können. Die bleiben übrigens eher klein, rechne mal um 2 bis maximal 2,5 cm Panzerbreite, ein 60-er Becken für vier Tiere ist passend oder wahlweise je ein Paar in ein 40-er Becken"
http://www.panzerwelten.de/forum/thread-...n+panningi
Hey Oli - DANKE!!!
Dachte ich hätte alles gut durchsucht, aber hab den Thread doch übersehen :/
Hilft mir schon weiter...
sooo, zeige euch mal das becken, das ich nach dem tod meines demanietta sp. männekens angelegt habe, nur wasser, schnecken, guppys und garnelen, ABER ohne krabben geht es nicht. möchte nun sandfleckenkrabben einsetzen oder die kirschrote towutikrabbe (schreibe die trivialnamen, weil ich nicht mehr durchblicke ob diese nun auch eine s. matanesis ist oder eine pantherina...). umbauen würde ich natürlich sofort, möchte gerne mit lochstein das becken in der mitte "trennen", so dass zwei bereiche entstehen, noch einige muscheln etc als verstecke einbringen.
meine frage nun: gingen 4 sandfelckenkrabben, oder besser nur ein paar? sie sind spez. fortpflanzer, richtig?
wenn ich die kirschroten überlegen würde, macht da ein paar überhaupt sinn? selbst mit guter struktur? oder sollte ich besser eine nehmen?
DANKE EUCH!
Die panningi sollten durchaus mit 4 Tieren in das Becken passen, sind ja nicht so groß ... .

Die syntripsa ... bestenfalls ein Päärchen in einem 80er Becken
Danke für die Infos...
Habe nun vier der Tiere bestellt, gestalte heute das Aquarium um...
Bin gespannt Icon_wink
Sooo, das Becken ist umgestaltet, versuche auch mal wieder eine Wurzel (bei mir sind die meis geschimmelt oder so überschleimt geworden), da das Becken ja nun einige Tage laufen kann, bevor die Krabben kommen. Was meint ihr dazu? Es gibt diverse Verstecke (Tontöpfe, Lochegestein, Plastikhäuser, Muscheln), glaubt ihr die reichen bei 4 Tieren?
soooo, mittig vor den säulen befindet sich nun eine seepocke...war ganz begeistert, da sie viele verstecke bietet, rechts die wurzel wurde durch eine "traumwurzel" ersetzt, da sie keinen auftrieb hat, allerdings würde ich gerne die beiden "spongebob" häuser durch weitere kleine Lochgesteine ersetzen. meint ihr, dass es dann noch genug verstecke gibt? die lochgesteine habe ja auch einige Höhlen ...

unten der aktuelle Stand:
so, entgegen der Information auf der Homepage gibt es zurzeit keine Männchen der Art, daher werden wohl morgen zwei Weibchen verschickt und dann in den folgenden Wochen zwei Männchen...
Sehr ungewöhnlich das ganze...habe dem ganzen nicht mal richtig zugestimmt und schon ist die Bestellung geändert.
Weiß jemand was zur "Glühkohlenkrabbe"? Da die Sandfleckenkrabbe nicht "vorrätig" ist überlege ich diese Art zu nehmen, weiß aber nicht, ob sie einen Landteil benötigt.

Okay, laut IA sind es rein aquatil-lebende Krabben, war unsicher wegen dem gewölbten Carapax auf dem Foto... bekomme nun zwei Paare dieser Art anstatt der Sandfleckenkrabbe.
hmm die trapezkrabbe wird auch als rein aquatil angegeben, suchte aber anscheinend öfters den vorsichtshalber angebotenen landteil auf (hab das in threads gesehen, also ich selbst hatte sie nicht). Deshalb würde ich schon nen landteil anbieten am anfang
In welchem Thread hast du das denn gelesen, den einzigen den ich bisher kenne, ist der von Püffi und soviel ich gelesen habe haben 2 der 5 (?) Krabben einmal eine Erkundungstour gemacht. Mehr konnte ja leider nicht berichtet werden...
ich weiß nicht mehr, welcher thread, aber da hat irgendjemand etwas darüber gesagt und püffi hat geantwortet, dass es ihn auch zienlich gewundert hätte, wenn sie rein aquatil seien

gefunden
Zitat Lars P: "Also,
ich konnte nun schon ein paar Mal beobachten, das
die beiden Sartoriana spinigera nachts durchaus den
Landteil zusammen beanspruchen und die dort
gepflanztens Anubias in kürzester Zeit stark dezimiert
haben. Sie zeigten dabei keinerlei Aggressionen, im
Gegenteil, sie teilen sich zum Teil auch abgekniffene
Blätter."

www.panzerwelten.de/forum/thread-4402.html?highlight=sartoriana+spinigera

natürlich heißt das nicht, dass sie den landteil dauerhaft nutzen, da die krabben ja niemand lange gehalten hat, aber eine REIN AQUATUILE krabbe wie p. pantherina nutzt einen landteil überhaupt nicht und das ist schon ein unterschied zu den trapezkrabben. deshalb meine meinung: vorsichtshalber einen landteil anbieten und beobachten ob er genutzt wird, grad wenn du anhand der carapaxwölbung schon vermutest, dass sie nicht rein aquatil sind